PSYCHIATRIE

Ein Psychiater behandelt Störungen des psychischen und seelischen Wohlbefindens. Wir behandeln sowohl akute psychische Erkrankungen als auch chronische Verläufe. Wir beraten Sie im Therapieverlauf und unterstützen Sie in Fragen der beruflichen und sozialen Rehabilitation.

Zu den häufigsten Erkrankungen in der Psychiatrie zählen:

Depressionen

Angsterkrankungen

Abhängigkeitserkrankungen

Psychoreaktive Beschwerden in beruflichen und familiären Krisensituationen

Schizophrene Psychosen

Hirnleistungsstörungen

Zwangsstörungen

Schlafstörungen

Psychosomatische Erkrankungen

Symptome in der Psychiatrie

Für eine erste Orientierung haben wir Symptome aus dem Bereich der psychischen Erkrankungen aufgeführt. Diese Auflistung ist eine Übersicht und führt nicht jedes mögliche Symptom auf; sie soll Ihnen vielmehr zur Orientierung dienen. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen für Rückfragen beratend zur Seite.

gedrückte Stimmung, Traurigkeit oder innere Leere, Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Freudlosigkeit

Reizbarkeit, Wutausbrüche, Stimmungsschwankungen, Nervosität

Schlafstörungen

Das Gefühl der ständigen Überforderung im Alltag oder Beruf; das Arbeitspensum kann nicht mehr bewältigt werden

Diffuse oder gerichtete Ängste und Panikattacken

Gedächtnis- oder Konzentrationsprobleme

Halluzinationen (Sinnestäuschungen und Trugwahrnehmungen)

Bewusstseinsstörungen

Vermeidung sozialer Kontakte, Rückzugstendenzen

Selbstmordgedanken oder –absichten

Therapie

Im Zentrum steht das psychiatrische Gespräch. Nach diesem Gespräch zeigen wir Ihnen die möglichen Behandlungsoptionen auf. Mögliche körperliche Ursachen werden im Verlauf ausgeschlossen. Im Bereich der Psychiatrie können u.a. medikamentöse Behandlungen ein Bestandteil der Therapie sein. In Wiedervorstellungsterminen besprechen wir den Therapieverlauf und optimieren ggf. die Behandlung. Sofern notwendig, stellen wir zeitlich befristete Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen aus. Wir beraten Sie hinsichtlich der Aufnahme einer ambulanten Psychotherapie. Bei Bedarf stellen wir Anträge für eine psychosomatische Rehabilitation. Wir sind auch nach Reha- oder Krankenhausaufenthalten weiterhin Ansprechpartner für Sie und behandeln Sie – sofern notwendig – auch langfristig.

Unterschied zur Psychologie

Psychiater und Psychologen unterscheiden sich bereits in der Ausbildung. Ein Psychiater ist ein Arzt, der ein Medizinstudium absolviert hat; ein Psychologe hat das Studium der Psychologie absolviert. Für eine bessere Unterscheidung finden Sie nachfolgend eine kurze Übersicht der beiden Berufe.

Psychiater

Studium der Humanmedizin mit anschließender Facharztweiterbildung in Psychiatrie

Darf Medikamente verordnen

Stellt psychosomatische Rehabilitationsanträge

Stellt Anträge zur Aufnahme einer ambulanten Psychotherapie

Stellt Verordnungen zur ambulanten psychiatrischen Pflege aus

Stellt Einweisungen für Krankenhausaufenthalte aus

Stellt ggf. Krankschreibungen aus

Psychologischer Psychotherapeut

Studium der Psychologie mit anschließender Psychotherapieausbildung

Darf keine verschreibungspflichtigen Medikamente verordnen

Stellt keine Krankschreibungen aus

Führt Psychotherapien durch („Richtlinienpsychotherapie“)